Die große Demokratiebewegung in Mecklenburg-Vorpommern




Der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern - der Partei dieBasis - hatte am 04.09.2021 im Rahmen des Wahlkampfes zur Bundestagswahl 2021, zu einer Podiumsdiskussion mit Frau Dr. Susanne Kreft und Herrn Dr. Wolfgang Wodarg zum Thema "Gesundheitswesen" eingeladen.

Dieses Video zeigt den ersten Teil der Veranstaltung.

Circa ab Minute 7 gab es leider einen Tonausfall - weshalb für ca. 15 Minuten die Tonspur einer Kamera aushelfen musste - Wir bitten die Qualität an dieser Stelle zu entschuldigen.

In diesem Video erklärt Jens die Partei "dieBasis" in Gebärdensprache.

Was sind unsere Ziele? Was ist besonders an uns? Worin unterscheidet sich "dieBasis" von den anderen Parteien? Wie sieht unser Wahlprogramm aus? Die Antworten auf diese Fragen und Mehr erfährst du in diesem Video.


Johannes Heyder ist 42 Jahre alt. Alleinerziehender von zwei Jungs, arbeitet seit 20 Jahren im Rettungsdienst, inzwischen als Notfallsanitäter und Ausbilder im Rettungsdienst der Feuerwehr und Dozent mit einem Schwerpunkt auf Prävention psychosozialer Belastungen von Einsatzkräften.

„Ich bin in Hessen geboren, Freiburg aufgewachsen und nach vielen Jahren in Stuttgart leben wir in unserer Wahlheimat Mecklenburg-Vorpommern. Ich recherchierte seit Geburt der Kinder, da ich das Gefühl hatte, dass etwas grundsätzlich nicht stimmt und suchte nach Lösungen. 

Als ich welche fand, begann ich mit der Suche nach einer Möglichkeit diese auf politischer Ebene zum Wohle der Gesellschaft und Umwelt umzusetzen und gründete mit anderen 2020 in Rostock die ‚Basisdemokratische Partei Deutschland‘, die dann von der Basis ‚übernommen‘ wurde. 

Mein einziges Ziel ist eine tatsächliche Basisdemokratie bei einer freien Presse zu etablieren. Die Bevölkerung braucht ständiges Mitbestimmungsrecht, um direkt in den Prozess der demokratischen Entscheidungsfindung einbezogen zu werden.

 

Den Weg zu diesem Ziel, können Mitglieder der Partei – dabei direkt mitgestalten, denn auch die Parteiarbeit und die internen Entscheidungsprozesse – bilden das Prinzip der Basisdemokratie ab. 

Alle Mitglieder können Vorschläge für eine Änderung des Systems einbringen. Diese Vorschläge werden von anderen Mitgliedern bewertet, bei viel Unterstützung von einem Bürger-/Expertenrat diskutiert und weiterentwickelt. Die Ergebnisse und weiterentwickelten Ideen und Konzepte der Expertengremien – werden den Mitgliedern dann – unter Offenlegung aller Informationen dazu – zur Wahl gestellt. Die Entscheidung der Mitglieder ist dann bindend für die Repräsentanten der Partei (das imperative Mandat will ich ändern) und somit hat jeder Vorschlag die Chance darauf, zum Gesetz zu werden.

Somit gibt man seine Stimme bei der Wahl nicht ab, sondern sorgt dafür, dass dieBasis Einfluss, bis hin zur Mehrheit in der Regierung bekommt. Wenn man wenig Zeit und Muße hat, an allen Abstimmungen teilzunehmen, schlage ich vor seine Stimme weiterzugeben an ein anderes Mitglied. Beispielsweise an Dr. Wodarg in Bezug auf das Gesundheitswesen, Gerald Hüter zum Bildungswesen. Bei jeder Abstimmung kann man dann entscheiden, ob man selbst wählt oder es den Delegierten überlässt. Delegierte mit einem bestimmten und maximalen (Machtbegrenzung) Stimmenanteil bilden Expertenräte die Vorschläge diskutieren und zur Wahl stellen. 

Ich bin der Ansicht, dass nur ein komplett neues System eine bessere Zukunft ermöglicht und glaube daran, dass der Schwarm der Mitglieder, mit allem Wissen und Erfahrung, ein solches soziales, gerechtes und solidarisches System etablieren und die bisherigen Machtstrukturen, Umverteilung, Lobbyismus, Korruption, … auflösen kann.“

 

 

 

                                                      (mehr lesen...) >>>


Unser Spitzenkandidat für den Bundestag Dr. Wolfgang Wodarg war am 26.06.2021 zu Gast in Schwerin. Hier der - bisher unveröffentlichte - 2. Teil seiner Rede, für Alle die diese Veranstaltung damals verpasst haben, oder einfach nicht dabei sein konnten.









DieBasis stellt sich auf

dieBasis LV MV wählt ihre Listenkandidaten
Blick in die Wahlveranstaltung

Im Anschluss an einen außerordentlichen Parteitag, am 24. und 25.4.2021 in Güstrow stellte dieBasis, Landesverband Mecklenburg-Vorpommern ihre Listenkandidaten für die Landtags- und Bundestagswahl 2021 auf. mehr erfahren >>>



Die Basis in MV

Schwerin, Hotel "Elephant", 23.01.2021: Auf seiner konstituierenden Sitzung hat sich der Landesverband in Mecklenburg-Vorpommern, der Basisdemokratischen Par- tei Deutschlands gegründet. Auf der Gründungsversamm-lung wurde die Satzung des Landesverbandes be- schlossen, die auf dem ersten ordentlichen Parteitag noch weiter überarbeitet werden soll. Außerdem wählten die angereisten Mitglieder den ersten Parteivorstand für Mecklenburg-Vorpommern.  

Geben wir uns unser Gesicht und unsere Stimme zurück.



Gründungsversammlung Basispartei LV Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin 23.01.2021
Gründungsversammlung Basispartei LV Mecklenburg-Vorpommern

Die bisherigen Landeskoordinatoren haben die Ge-schäftsführung an den neu gewählten Vorstand übergeben, der unmittelbar seine Arbeit aufnahm. Die Landeskoordinatoren haben in monatelanger, harter und unermüdlicher Aufbauarbeit die Gründung des Landesverbandes überhaupt erst möglich gemacht.

 

Daher unser besonderer Dank an: Sanne & Peter !

Weiterer Dank gilt allen, die das Gelingen der Gründungsveranstaltung ermöglichten!

 

 

Auch Ordnungsamt und Polizei Schwerin waren am stö-rungsfreien Verlauf unserer Gründungsveranstaltung interessiert und haben uns 2-fach, binnen ca.8 Stunden, ihre Fürsorge im Sixpack-Format  zukommen lassen. 

DIEBASIS VERÄNDERT

2020 wurden im Schnellverfahren und meist ohne Einbezug des Parlaments zahlreiche Verordnungen erlassen, die weitreichende Frei-heitsbeschränkungen beinhalten und tiefgreifende, soziale und wirt-schaftliche Auswirkungen haben. All dies, ohne dass wir Bürgerinnen und Bürger Mitsprache gehabt hätten. Das wollen wir ändern!