Pressemitteilungen


dieBasis fordert Normalität in Mecklenburg-Vorpommern

Eine Fortführung der Einschränkungen ist menschlich und wirtschaftlich eine Katastrophe!

Daniel Hameister, Vorsitzender dieBasis LV-MV
Daniel Hameister, Vorsitzender dieBasis LV-MV

2. Juni 2021 | „Frau Schwesig, lassen Sie Ihren gesunden Menschenverstand walten und Mecklenburg-Vorpommern wieder die Tagesgäste empfangen. Wir haben in unserem Land Inzidenzwerte, die dies schon seit langem gerechtfertigt hätten. Lassen Sie endlich unsere Strände wieder menschlich werden, mit Freude erfüllen und die Gäste nicht in Nachbarländer abwandern. Wir sind ein viel umworbenes Tourismusland ohne Touristen“, empört sich Daniel Hameister, Landesvorsitzender der basisdemokratischen Partei dieBasis. Er und seine Parteikollegen wünschen sich angesichts der neuesten Zahlen Normalität. „Alles andere wäre menschlich und wirtschaftlich für unser Bundesland eine Katastrophe“, betont der Basisdemokrat.

Trotz niedriger Inzidenzwerte, die deutlich unter 50 und an der Küste bisweilen sogar unter 20 liegen, durften über die Feiertage nur Einheimische die Restaurants und Freizei-tbetriebe besuchen, wenn sie denn überhaupt Gelegenheit dazu hatten. „Viele Unternehmen haben erst gar nicht den Betrieb aufgenommen, weil es sich nicht gelohnt hätte. „Uns ist völlig unverständlich, warum Ministerpräsidentin Manuela Schwesig den ohnehin angeschlagenen Tourismus-Unternehmen das Pfingstgeschäft versagen konnte“ so Hameister weiter.

Weiter ist es bei den niedrigen Inzidenzwerten und in Anbetracht der Temperaturen absolut unverständlich, dass Kinder immer noch der Test- und Maskenpflicht ausgesetzt sind. „dieBasis tritt an, damit das Kinderlachen zwang- und maskenlos für immer erlaubt bleibt und die Jüngsten ihr Recht auf ein gesundes Leben erhalten“, erklärt der Landesvorsitzende Hameister.

dieBasis kritisiert ebenfalls, dass Familienfeiern zwar zugelassen sind, aber Tanzen nicht. Das genau wollen die Menschen aber nach dem monatelangen Verzicht – tanzen, maskenlos lachen und singen, um so die versagte Lebensfreude wieder zu erlangen.

 

Kontakt:

Die Basisdemokratische Partei Deutschland

Landesverband Mecklenburg-Vorpommern

Vorsitzender Daniel Hameister

Tel.: 0176 30368336

d.hameister@basis-mv.de

www.diebasis-partei-mv.de

 

Wer ist die Basis? Die Basisdemokratische Partei Deutschland, kurz dieBasis, wächst gerade zu einer neuen politischen Kraft heran und vereint Menschen, die in Frieden und Freiheit leben und miteinander bessere Entscheidungen treffen möchten.

Am 4. Juli 2020 haben 45 Mitglieder die Basisdemokratische Partei Deutschland gegründet. Inzwischen fand die Gründung von Landesverbänden in allen 16 Bundesländern statt. Mittlerweile ist die Mitgliederzahl bereits auf über 20.000 Mitglieder gestiegen.

Die Mitgliederzahl des Landesverband M-V steigt ebenfalls rasant. Als Spitzenkandidat für den Bundestag tritt für den Landes-verband M-V Herr Dr. Wolfgang Wodarg, deutscher Mediziner und Politiker, an. Er war viele Jahre als Mitglied des Deutschen Bundestages und der Parlamentarischen Versammlung des Europarates für Fragen der Sicherheit, Medizin und Gesundheit zuständig.

Download
Presseartikel zum Download
PM dieBasis, 02.06.2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 77.3 KB
Download
Foto Hameister zum Download
Daniel_Hameister_dieBasis_MV.jpg
JPG Bild 49.7 KB

dieBasis MV stellt sich auf


Vorstand dieBasis LV Mecklenburg-Vorpommern
Der erweiterte Vorstand der Basis LV-MV

Die Mitglieder des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern der Basisdemokratischen Partei Deutschland können auf ein erfolgreiches Wochenende zurück blicken. Gleich drei wichtige Versammlungen wurden in der Barlachstadt Güstrow durchgeführt.

Am Vormittag des 24. April fand ein außerordentlicher Parteitag statt, um Satzungsänderungen zu beschließen und den Vorstand zu erweitern. Neben einigen Neubesetzungen wurden fünf zusätzliche Beisitzer gewählt. 

Damit ist der Vorstand für die anstehenden Aufgaben breit aufgestellt.

 

Die Vorstandsbesetzungen:

Vorsitzender - Daniel Hameister

stellvertretender Vorsitzender - Udo Pfeiffer

Schatzmeisterin - Astrid Hartmann

stellvertretende Schatzmeisterin - Kathrin Traxel

Säulenbeauftragter - Peter Anders

Visionsbeauftragter - Johannes Heyder

Schwarmbeauftragte - Anja Anders

Beisitzer - Heike Susanne Przybilla, Sandra Flörke, Bernd Halm, Rahel Knöpfel, Michael Knoll, Thomas Seefried. 

 

Bundestagskandidaten dieBasis LV Mecklenburg-Vorpommern
Die Bundestagskandidaten: Sylvio Schmeller, Sabine Langer, Udo Pfeiffer (v.l.n.r.)

Am Nachmittag wurde die Aufstellungs-versammlung für die Wahl des 20. Deutschen Bundestags durchgeführt. 

Auf den Listenplatz 1 wurde Dr. Wolfgang Wodarg gewählt. Damit hat die Partei einen Spitzenkandidaten in M-V mit einer großen Fachkompetenz im Bereich Gesundheit und viel politischer Erfahrung. Dr. Wodarg besitzt drei Facharztqualifikationen und war langjähriges Mitglied des Deutschen Bundestages für die SPD.

Auf den Listenplatz 2 wurde Sabine Langer gewählt. Sabine ist Bundesschatzmeisterin der Basisdemokratischen Partei Deutschland. 

 

Auf die Listenplätze 3 und 4 wurden Udo Pfeiffer und Sylvio Schmeller gewählt.

Am Folgetag kam es zur  Aufstellungsversammlung für die Wahl des 8. Landtags des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Insgesamt wurden 17 Kandidaten auf die Landesliste gewählt.

Die Listenplätze:

1. Sabine Langer

2. Ronny Poge

3. Johannes Heyder 

4. Udo Pfeiffer

5. Axel Kindler

6. Andrea Hentzschel

7. Gabriel Halfmann

8. Sylvia Klein

9. Robert Zoels 

10. Peter Anders

11. Jana Andrees

12. Rahel Knöpfel

13. Per Fischer

14. Marco Wolter

15. Monika Weber 

16. Wolfram von Alvensleben

17. Björn Eckardt

Landtagskandidaten dieBasis LV Mecklenburg-Vorpommern
Die Landtagskandidaten

Ansprechpartner

Ronny Poge

Landesvertreter des Landesverbandes M-V

Mitglied - erw. Bundesvorstand

 

Tel.: 0176 56 98 56 38

E-Mail: presse@basis-mv.de


1. Ordentlicher Bundesparteitag der Basisdemokratischen Partei Deutschland

Blick ins Plenum, Hannover 20./21. März 2021
Blick ins Plenum, Hannover 20./21. März 2021

Im Juli 2020 kamen eine Hand voll Menschen zusammen und gründeten die Basisdemokratische Partei Deutschland. Innerhalb von acht Monaten stieg die Mitgliederzahl auf über 11 000 und täglich gehen zahlreiche neue Mitgliedsanträge ein.

Am 20. und 21. März 2021 veranstaltete die junge Partei ihren ersten Ordentlichen Parteitag im Star Event Center in Hannover.

 

Aufgrund der Corona-Verordnungen war die Anzahl der Sitzplätze für die Teilnehmer auf 561 beschränkt. Zusätzlich konnten die Mitglieder des Organisationsteams und die Ordner ihre Funktionen ausüben. Eine besondere Herausforderung für das ORG-Team waren die umfangreichen Auflagen bezogen auf die bestehenden Corona-Verordnungen.

In der Veranstaltungsstätte mussten alle Personen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und Mindestabstände mussten untereinander eingehalten werden.

Die Umsetzung der Auflagen wurde von Mitarbeitern des Ordnungsamtes und der Polizei überprüft. Letztlich wurden keine Verstöße gegen die Corona-Auflagen festgestellt.

 

Am ersten Veranstaltungstag kam es zu notwendigen Satzungsänderungen. Am zweiten Tag wurde ein komplett neuer Bundesvorstandes gewählt. Das war notwendig da keiner von den amtierenden Vorstandsmitgliedern satzungsgemäß neu antreten durfte. Diese Vorgehensweise wurde von den Gründungsmitgliedern als Maßnahme tatsächlicher Machtbegrenzung beschlossen.

An der Vorstandswahl konnten sich, neben den Anwesenden, auch Parteimitglieder per Online-Abstimmung beteiligen - die online abgegebenen Stimmen flossen allerdings nicht in die tatsächliche Wahl vor Ort ein, sondern dienten als Meinungsspiegel der Mitglieder.

Aus Mecklenburg-Vorpommern wurde Sabine Langer mit eindeutiger Mehrheit zur Bundesschatzmeisterin der Partei gewählt. Damit übt die Stralsunderin eine der wichtigsten Funktionen im Bundesvorstand aus. Als weiteres Bekenntnis zur Machtbegrenzung wurden für den Vorsitz des Vorstandes und die Stellvertreterpositionen jeweils Doppelspitzen (männlich/weiblich) gewählt.

Der neu gewählte Vorstand der Basisdemokratischen Partei Deutschland (2.von links: S. Langer, Bundesschatzmeisterin)
Der neu gewählte Vorstand der Basisdemokratischen Partei Deutschland (2.von links: S. Langer, Bundesschatzmeisterin)

Das Thema "Schwarmintelligenz" ist nicht so neu, wie es scheinen mag. Hier ein lesenswerter Artikel der Zeitschrift "Kommunal", von Chefredakteur Christian Erhardt, erschienen im Märt 2017.

Titel: "Schwarmintelligenz statt Herdenblödheit"

(Artikel lesen >>)


Unabhängige Medien ? (zum Artikel >>)